08.09.2022

FUTURE: NOW!
Open-Air-Spektakel auf dem Augustusplatz in Leipzig

Oper Leipzig & Theater Titanick
FUTURE: NOW!
Samstag 17.09.2022, 20:30 UHR, Augustusplatz vor dem Opernhaus
Freier Eintritt

Im September 2022 beginnt die Zukunft: Unter dem Titel »FUTURE: NOW!« bildet ein großes Open Air Spektakel mit Kindern und Jugendlichen, Riesenmaschinen, Lichtmagie und Musik den theatralen Auftakt für die erste Spielzeit des neuen Intendanten Tobias Wolff und seines Teams an der Oper Leipzig. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Theater Titanick und der Helmholtzschule wurden im Vorfeld von Schüler:innen eigene Utopien entwickelt mit dem Ziel, die Zukunft gestaltend in ihre Hände zu nehmen. Die einzige Aufführung von »FUTURE: NOW!« mit Opernchor, Mitgliedern des Leipziger Balletts, dem Kinderchor der Oper Leipzig und fast 200 Kindern und Jugendlichen findet am 17.September 2022 ab 20.30 Uhr auf dem Augustusplatz statt. Schon in der Woche davor startet am 8.9.22 mit einem für die Oper zukunftsweisenden Thementag inklusive einer „Grünen Soirée im Foyer“ der inhaltliche Diskurs zum Thema Nachhaltigkeit.

Unterstützt von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig und dem Förderkreis Oper

Mit Kindern und Jugendlichen aus Leipzig und den Chören der Oper Leipzig

↓ Mehr zur Inszenierung FUTURE: NOW!

Die Zukunft beginnt mit einem großen Chaos. Die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft als Basis unseres Lebens sind außer Rand und Band. Es fehlt die Einigkeit unter den Menschen, mit den Elementen im Einklang zu leben. Jeder denkt nur an sich. Aber somit steht die Zukunft für alle auf dem Spiel. Wird es uns gelingen, die Zukunft zu retten? Welche Rolle spielen dabei Liebe und Vertrauen, Mut und Bescheidenheit?

Das große Open-Air-Spektakel mit dem Titel »FUTURE: NOW!« ist eine Kooperation der Oper Leipzig mit dem Theater Titanick, der Helmholtzschule und der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy«. Mit »FUTURE: NOW!« gehen die Kooperationspartner:innen aus den eigenen Häusern heraus in den öffentlichen Raum. Der Augustusplatz wird in neues Licht getaucht, riesige Gefährte bahnen sich ihren Weg zum Opernhaus. Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen wurden im Vorfeld Utopien entwickelt mit dem Ziel, die Zukunft gestaltend in die eigenen Hände zu nehmen. Eine verschworene Gemeinschaft von Akteurinnen und Akteuren wird durch die Inszenierung führen – auf der Suche nach dem Stand der Gegenwart und der Zukunft.