Internationales Straßentheaterfestival Holzminden 2017 – Publikumspreis

Alice on the Run

Alice on the Run ist inspiriert durch Lewis Carrolls Geschichten, die bei Titanick eine Welt von verrückten Figuren erscheinen läßt, in der Alices Reise durch fremde Orte und Situationen eine Metapher für diejenigen darstellt, die eine neue Heimat suchen müssen.

Die Inszenierung

Heimat ist ein flüchtiger Ort. Das muss auch Alice erfahren. Ihr Haus wird jäh auseinander gerissen. Ihr Freund, das Kaninchen, verschwindet. Alice lebt hier nicht mehr. Im Badewannenboot begibt sie sich auf eine Odyssee ins Ungewisse. Trifft skurrile Gestalten, entwurzelte Streuner, grimmige Abweiser. Und sucht einen neuen Platz, den sie Zuhause nennen kann.
↓ Mehr lesen
Flucht wegen Krieg, Not und Verfolgung ist eines der herausfordernd­sten Themen unserer Zeit. Jetzt holt Theater Titanick Lewis Carrolls Kaninchenbau-Trip in die Gegenwart. Und liest die Fabel politisch, ohne ihr den Zauber zu nehmen. Alice on the Run ist eine spektakuläre Open-Air-Inszenierung für Marktplätze und Frei­flächen. Hautnahes Erlebnis­­theater für Menschen mit offenen Augen und Herzen.

Die Heldin begegnet egomanen Partysnobs, Kontrollbeamten und bürokratischer Willkür – Alice in Kafkaland. Gerät aber auch in den Sog surrealer, verlockender Nachtclubwelten. Die Zuschauer stets mittendrin. Beim finalen Kampf mit roter und weißer Königin steht die Zukunft auf dem Spiel. Flucht forever – oder endlich ankommen?

Für große Fotowiedergabe einfach anklicken

© 2018 H. Teupel / Film & TV Produktion. Verwenden / Kopieren des Videos nur nach ausdrücklicher Genehmigung von Theater Titanick.
Täglicher Anzeiger, Holzminden

»Alice on the Run – die faszinierende Open-Air-Inszenierung zum Thema Heimat, Vertreibung, Flucht aber auch Hoffnung und Zukunft begeisterte und berührte das Publikum gleichermaßen.«

Westfälische Nachrichten, Münster

»Das Theater Titanick aus Münster hat sich mit seinem neuen Open-Air-Stück der Flüchtlingsthematik angenommen – und tut das auf seine eigene, verspielt-poetische Art. Alice on the Run nimmt Lewis Carrolls berühmte Kinderbuch-Heldin und schickt sie statt ins Wunderland auf eine moderne Odyssee.«

Die Bühne

Wie immer bei Titanick trifft logistische Höchstleistung auf grenzenlose Fabulierlust. Das Bühnenbild besteht aus drei beweglichen Kuben und einer Pyramide im Schachbrettmuster. Alices Haus in der Menge wird zu Beginn von Gabelstaplern zerlegt. Die Einzelteile wandern und verwandeln sich in Schauplätze einer phantastischen Stationenreise. Entworfen und gebaut wurden diese »Zaubereien« von André Böhme (Leipziger Schule), Bühnentechniker von Theater Titanick.
↓ Zahlen und Fakten
Spielfläche: Kreis oder Ellipse 40 bis 50 m Durchmesser. Die Produktion ist anpassbar an den Ort.
Vorstellungsbeginn: bei Dämmerung oder Dunkelheit
Kapazität: ca. 3.000 Zuschauer
Titanick Team: 19 Personen
Ein Workshop-Programm zur Integration von lokalen Akteuren kann angeboten werden.
Eine Schach-Pyramide bietet die Möglichkeit, im Vorfeld in der Stadt präsent zu sein und z. B. ein Schach-Event zu organisieren.
↓ Ensemble
Konzept: Theater Titanick, Michael Helmerhorst
Künstlerische Leitung: Uwe Köhler
Regie: Michael Helmerhorst
Bühnenbild: André Böhme
Musik: Gundolf Nandico
Kostüme: Katharina Eichner, Marcel Dewart
Spezialeffekte: Robert Schiller, Matthias Stein, Ricardo Borau
Requisite: Franziska Faust, Susann Weißhaar
SchauspielerInnen: Christian Backhauß, Lisa Balzer, Clair Howells, Thomas Kuhnert, Georg Lennarz, Marie Nandico
Technische Leitung: Jörg Rost
Technik/Bühnenbau: René Gieszinger, Hubert Hogrebe, Stefanie Holzscheiter, Elias Macke, Cord Meyer, Stephan Östrovsky, Jan Rieve, Franziska Schirmer, Aron Siebert, Stefan Sonntag, Hartmut Stephan, Lisa Tatz, Justus Weber, Michael Quadflieg, Shyam Ganju
Kostüm-Werkstatt: Julia Bosch, Johanna Frahm, Kaur R. Hensel
Lichttechnik: Andreas Liedl, Harry Wenke
Tontechnik: Ingo Koch
Produktionsleitung: Katja Berger, Isabelle Bettmer, Claudia Schölling
Regie-Assistenz: Clara Dolinschek
Tourmanagement: Sarah-Jane Reed
Alice on the Run ist eine Produktion von Theater Titanick in Kooperation mit dem 
“Internationalen Theaterfestival LA STRADA“ in Graz, Österreich

»Mitten drin anstatt nur dabei – Alice on the Run übertrifft jegliche Erwartungen an ein Straßentheater – aktuelles Thema, viele Überraschungen, geil gemacht!«

Tabea Wolff

Zuschauerin

»Ein Gefängnis in Rauch zu tauchen, eine überdimensionale Champagnerflasche, die explodiert oder Schachfiguren, die plötzlich Krieg spielen… Das sind nur einige Special Effects, die sich im Titanick-Wunderland vor den Augen des Publikums abspielen.« Robert Schiller

Designer »Special Effects«, Theater Titanick

»Das Spiel der Alice, ihr schicksalhafter Verlust des Zuhauses, der Kampf mit der Bürokratie, die Suche nach Heimat und Freundschaft berühren, verzaubern und lassen einen staunen.« Nicole Ruppert

Künstlerische Leiterin, Internationales Straßentheater Festival Holzminden

»Was für eine Herausforderung: Eine Bühne zu entwerfen auf der Basis von drei Gabelstaplern, die sich mehrfach in neue Bilder verwandeln können. Und das mitten im Publikum!« André Böhme

Bühnenbildner, Theater Titanick